Schlafen lernen

Zuerst erschienen am Donnerstag, 09.08.2007, 23:04 auf tomcool.mywoman.at

Mein Weibchen hat’s echt drauf.

CH: „Heut war ich beim Arzt wegen der ersten Impfung. Gegen die Rotaviren. Wenn Du ihm die Windeln wechselst in den nächsten Tagen, musst Du Dir unbedingt die Hände waschen.“

Aber hallo, was glaubt sie denn, was ich sonst mache nach dem Windel wechseln?

CH: „Unser Bub hat jetzt über 5 kg. Das ist super. Jetzt können wir ihn schreien lassen.“

TC: „Schreien lassen? „:-o

CH: „Ja, steht in fast allen Büchern. Bis 5 kg soll man das nicht machen, da können irgendwelche Äderchen platzen. Aber dann ist es o.k..“

Man lernt ja jeden Tag dazu. Und ich glaube meiner Frau. Gerne. Aber echt jetzt.

Es wird Abend, und der Bub schreit. Frau CH. betritt sein Zimmer.

CH: „So, jetzt bekommst noch was zum Trinken, dann gehst Du schlafen.“

O. C. trinkt, sudert, jammert….

CH: „Es ist an der Zeit. Ab heute musst Du alleine einschlafen. Du bist selbst für Dich verantwortlich. Du musst Dich mit Dir selbst beschäftigen können.“

Ich kann die großen Fragezeichen in O.C.’s Augen bis in die Küche leuchten sehen. Doch Frau CH. kennt da kein pardon. Sie sagt noch einmal „Schlaf gut“ und geht.

Noch 2 Stunden sudert der Bub herum. Brabblbrabblbrabbl, doch er schreit nicht. Im Gegensatz zu sonst. Er sucht sich eine Beschäftigung, spielt mit den Händen. Nach 2 Stunden ist Ruhe. Er ist einfach eingeschlafen, ganz ohne Schreien.

Ich gehe ins Kinderzimmer und schaue noch einmal, ob eh alles in Ordnung ist. Ist ja auch wirklich besorgniserregend, diese Ruhe. Aber O. C. schläft. Seelenruhig.

CH. erklärt mir das Konzept. „Eine Woche lang muss man ihn schreien lassen. das geht. Er muss lernen sich selbst zu beruhigen.“

Tags darauf ist alles anders. CH. legt O. C. hin. Erklärt ihm noch einmal die Regeln, geht ins Wohnzimmer und macht die Türe zu.

Stille.

Nach einer halben Stunde gehe ich nachschauen. O.C. ist munter, aber kein Mucks entfährt ihm. Er prüft sein Mobile. Ich gehe wieder. Wieder eine halbe Stunde später schaue ich noch einmal rein und finde ihn tief schlafend vor.

Heute ist der dritte Tag. O. C. muss alleine einschlafen. Er wehrt sich keine Sekunde. Er stupst ein paar Minuten lang sein Schalfnestchen an, dann schläft er ein. Ohne einen Schrei.

Ich bin so stolz auf CH., ich kann’s gar nicht sagen. Sie hat’s echt drauf. Sie kann einem 8 Wochen alten Kind etwas beibringen, und es funktioniert.

Es ist schön, endlich Vater zu sein. Es ist eine verdammt schöne Zeit!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s